drucken

Beispiele für Projektförderungen der Förderstiftung

Robotik, ein Projekt des Ausbildungsverbundes

Lernangebot für Jugendliche in der Metallausbildung und in der Kooperationsklasse der Eduard-Spranger-Schule, bei dem Roboter gebaut und programmiert werden. Das Projekt beinhaltet einen experimentellen Zugang zu einer komplexen Technik. Den Jugendlichen wird dabei mehr zugetraut als im normalen Schul- und Ausbildungsbetrieb. Dies erhöht ihre Motivation und stärkt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.

Neue PC-Generation und Laptops für die Oberlin-Schule

Gute Kenntnisse im IT-Bereich sind Voraussetzung in vielen Ausbildungsberufen. Mit aktueller Hard- und Software zu arbeiten, erhöht die Motivation der Schülerinnen und Schüler. Die PC-Ausstattung des vorhandenen EDV-Raumes mit acht Arbeitsplätzen wurde aktuellen technischen Standards angepasst. Um EDV-gestützte Arbeit in den Klassenräumen zu ermöglichen, wurde ein Laptop - Klassenzimmer eingerichtet. 10 Laptops stehen auf einem mobilen Wagen einschließlich Beamer und können sehr schnell verteilt werden.

Lerncamp des Ausbildungsverbunds

Der Ausbildungsverbund bietet Ausbildungen für Abgänger/innen von Förderschulen und junge Menschen mit Lernbehinderungen, die besondere Unterstützung und Hilfe benötigen. Das Lerncamp bereitet diese auf die Abschlussprüfung vor und hat zum Ziel, Selbstvertrauen und Motivation zu stärken sowie die Fähigkeit zum selbstständigen Lernen zu verbessern.

EDV-Programm für den Ausbildungsverbund

Im Rahmen der Metallausbildung arbeiten Jugendliche an modernen CNC-Dreh- und Fräsmaschinen. Die Ausbildung weist eine große Nähe zu betrieblichen Anforderungen in Qualität, Termintreue, Geschwindigkeit und Durchhaltevermögen auf, und erhält Produktionsaufträge von Betrieben. Dies macht die außerbetriebliche Ausbildung realitätsnah und eröffnet zusätzliche Zugänge bei der Akquise von Praktikums- und Arbeitsplätzen. Das EDV-Programm zur optimierten Erfassung und Abwicklung von industriellen Produktionsaufträgen vereinfacht und beschleunigt die Auftragsverwaltung in der produktionsorientierten Ausbildung.

Speiseräume und Lehrküchen in der Wilhelm-Maybach-Schule und der Ludwig-Haap-Schule

Die beruflichen Förderschulen der BruderhausDiakonie konnten mit der Unterstützung der Förderstiftung ihre Lehrküchen modernisieren. In Reutlingen wurde ein Spülcenter angeschafft, das innerhalb kurzer Spülzeit eine hygienische Reinigung von Ess- und Kochgeschirr erlaubt. Mit der Unterstützung für Renovierung und Ausstattung wurde ein Pausenverkaufsraum möglich, in dem Schüler/innen der Berufsvorbereitung in Form einer Schülerfirma den Pausenverkauf einschließlich Einkauf und frische Zubereitung eines gesunden Pausenfrühstücks managen.

Berufs-Check an der Ludwig-Haap-Schule in Loßburg und Calw

Die Ludwig-Haap-Schule ist eine Schule für Erziehungshilfe und fördert Schülerinnen und Schüler, die aufgrund ihrer Sozialisation, ihrer psychischen Belastungen oder ihres Verhaltens besondere Bedingungen zum Lernen brauchen. Im Rahmen der Berufsfindung fand ein Berufs-Check im Naturfreundehaus Herrenwies statt, bei der die beruflichen und persönlichen Perspektiven in Einzelgesprächen und Reflexionen in der Gruppe deutlicher wurden. Daneben übten die Schüler/innen die Erstellung von Bewerbungsunterlagen und die Vorstellung vor fremden Menschen. Selbstbewusst und angemessen konnten sie ihre Wünsche beim Telefontraining mit dem Personalchef eines mittelständigen Unternehmens vortragen und hinterließen einen guten ersten Eindruck.

Materialkostenzuschuss für den gewerblichen Bereich der Wilhelm-Maybach-Schule und der Ludwig-Haap-Schule

Ein wesentlicher Eckpunkt der pädagogischen Konzeption der beruflichen Förderschulen ist der Unterricht in berufsbezogenen und lebensweltbezogenen Arbeitsfeldern mit einem deutlich ausgeweiteten praktischen Anteil. Zur Durchführung dieses vermehrt auf die Praxis hin ausgerichteten Unterrichts ist die Schulwerksatt (Produzierende Schule) ein wichtiger Bestandteil. Der Unterhalt der Werkstatt und die Kosten zur Materialbeschaffung sind nicht in diesem Maße über den gesetzlichen Schulsachkostenersatz zu refinanzieren. Mit Mitteln der Förderstiftung konnten Messschieber, Sägeblätter für die Metallkreissäge, Eisen Flach- und Rundstäbe, Alu Flach- und Rundstäbe etc. angeschafft werden.

Spendenkonto

Volksbank Reutlingen

Kontonummer 366 119 010

BLZ 640 901 00

IBAN DE03640901000366119010

BIC VBRTDE6RXXX

Bitte geben Sie im Verwendungszweckfeld Ihre Anschrift für Ihre Zuwendungsbestätigung an.

 

 

Konto für die Zuweisung von Geldauflagen

Kreissparkasse Reutlingen

Kontonummer 100 040 214

BLZ 640 500 00

IBAN DE95640500000100040214

BIC SOLADES1REU